Donnerstag, 26. März 2015

Zitronenkuchen mit Himbeercreme {topped with Eierlikör}

Ostern steht vor der Tür zum passenden Thema der Blogaktion "ich backs mir" von Clara von tastesheriff*!


Zum Glück soll ein Osterkuchen gebacken werden...wieso zum Glück, fragt Ihr Euch zurecht? Nun, ich freue mich, dass ich nun doch eine schöne Verwendungsmöglichkeit für meine neue Ausstechform von Tchibo gefunden habe. Als ich sie ausgepackt hatte, stellte ich zu dem Zeitpunkt erst fest, dass es sich um eine sehr große Ausstechform handelt. Da dachte ich mir, ich kann doch nicht soooo große Kekse backen und wollte sie eigentlich zurückbringen. Hab ich nicht getan und sie kurzerhand als Kuchenform verwendet ;-)

















































Zitronenkuchen mit Heidelbeercreme
 
Ich habe den Biskuit in einer 28er Springform gebacken und später zwei Hasenböden ausgestochen. Ihr könnt aber auch z.B. eine kleine runde Form nehmen und den Biskuit später durchschneiden, um 2 Böden zu erhalten und diese dann als Torte zu schichten.

Zutaten für den Zitronenbiskuit Ø 28cm Springform
5 Eigelb
150g Zucker
Schale von 1 Bio-Zitrone
4 EL Zitronensaft
5 Eiweiß
125g Mehl
50g Speisestärke

Für die Füllung/Frosting
250g TK Himbeeren - oder frische Himbeeren
1 EL Zitronensaft
100g Zucker
175g Frischkäse
250g Quark (40%)
1 Pckg. Vanillezucker
6 Blatt Gelatine

Den Backofen auf 170°C Umluft (150°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Eigelb mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft schaumig rühren. Die Eiweiß sehr steif schlagen und auf die Eigelbmasse geben. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und über das Eiweiß sieben. Die gesamte Masse vorsichtig unterheben, bis ein fließender Teig entsteht.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform einfüllen, glatt streichen und ca. 40 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe durchführen!

Die Himbeeren mit dem Zucker und dem Zitronensaft fein pürieren. Den Frischkäse, den Quark und den Vanillezucker zufügen und gut vermischen. Die Gelatineblätter im kalten Wasserbad einweichen. Gut ausdrücken und in einem Topf mit 2 EL der Himbeercreme erwärmen und vollständig auflösen. Nicht kochen! Wenn die Gelatine vollständig aufgelöst ist, von der Kochstelle nehmen und erneut 2 EL Himbeercreme hinzufügen und verrühren. Erst dann die Gelatinemasse unter die restliche Himbeercreme rühren. Die Creme zum "Andicken" in den Kühlschrank stellen.
Achtet bitte darauf, dass die Creme nur so lange im Kühlschrank steht, bis sie noch streichfähig ist!

Aus dem ausgekühlten Biskuit habe ich nun zwei Hasenböden ausgestochen und die Creme erst zwischen die Böden verteilt und dann den kompletten Kuchen damit eingestrichen.
















































Am Ende könnt Ihr den Hasen noch nach Lust und Laune verzieren.












































Wer mag, kann noch etwas Eierlikörguss darüber gießen. Hierzu nehme ich folgende Zutaten:

Eierlikörguss
150g Puderzucker
2 EL Eierlikör

Beides mit einem Schneebesen gut verrrühren und nach Belieben über den Kuchen gießen.





































Habt's wundervoll,
 

Kommentare:

  1. Liebe Dani,
    was für ein zuckersüßes Häschen! Wie schön - so macht der Kuchen gleich viel mehr her, aber auch das Rezept klingt richtig lecker!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      herzlichen Dank und es freut mich sehr, dass Dir das Häschen so gut gefällt ;-) Ich hoffe nun, dass Dir der Kuchen auch schmeckt, aber ich kann Dir versprechen, er ist sehr lecker ;-))
      Liebste Grüße,
      die Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...