Dienstag, 4. Oktober 2016

Weinverkostung - Weingut Sankt Annaberg - das höchstgelegene Weingut der Pfalz!

- Werbung -

Meine Weinverkostungsreihe geht weiter und dieses Mal mit Weinen des höchstgelegenen Weingutes in der Pfalz, dem Weingut Sankt Annaberg*.


Auf 355m über NN baut die Winzerin, Victoria Lergenmüller, Ihre Rieslinge aus.




Ich verkoste diese Weine nicht nur für mich sondern teile meine Erfahrungen gerne mit Euch - in einer Art Weinbeschreibung. Ich möchte Euch damit einen Gesamteindruck von den Weinen vermitteln und vielleicht die ein oder andere Hilfestellung für eine Kaufentscheidung bieten. Oder einfach nur Lust machen auf Wein im Generellen und im Speziellen aus der Pfalz und zu einem Besuch im Weingut verleiten ;-)

Nichts desto trotz schmeckt ein Wein
oder er schmeckt eben nicht, das liegt bei jedem selbst.

***
Ein paar Impressionen vom Weingut selbst und die Geschichte dazu gehören natürlich auch in meine Empfehlung.

Das Weingut liegt auf dem Sankt Annaberg am Rande des Pfälzer Waldes und bietet einen atemberaubenden Blick über Weinberge, Felder, Orte, mit freier Sicht bis zum Odenwald.


Die Winzerin kann aus einem sehr facettenreichen Portfolio an Böden schöpfen. Die unterschiedlichsten Gesteine, wie Buntsandstein, Kalk, Schiefer, Verwitterungsgestein und Sand, bilden hier die unverwechselbare Struktur der Rieslinge.


Victoria Lergenmüller bekam ihre Berufung bereits in die Wiege gelegt. Sie hat zusammen mit ihrem Vater und Großvater die Liebe zu den Weinen entdeckt und sich weiterentwickelt. Erfahrungen im Weinbau sammelte sie in Südafrika und Frankreich und heute strebt die studierte Önologin den Master für Wein und Spirituosen im Bordeaux an.



Victoria möchte eine klare Struktur für ihre Rieslinge. Das zeigt sich auch in der Gestaltung der Flaschen. Sie sind alle gleich, haben die gleiche Farbe der Kapseln, das gleiche Glas und sind durchnummeriert. Lediglich die Etikettenfarbe unterscheidet sich.



























Im Weingut Sankt Annaberg werden seit 2012 ausschließlich Rieslinge ausgebaut. Alle spontan vergoren, in Stahlfässern und 500 Liter Tonneaux. Die Trauben werden von Hand gelesen.
Die Winzerin sagt: "Der Riesling ist so vielseitig und kann sich immer wieder neu erfinden, nicht ohne Grund mein König der Weißweine".



***

 - Da es sich bei dieser Verkostung ausschließlich um Rieslinge handelt, werden sich die Punkte "Im Glas" z.B. nicht großartig voneinander unterscheiden. Ich führe sie dennoch immer wieder auf -

Beginnen werde ich mit der Verkostung der No1 - Terrassenlage - die Monopollage Sankt Annaberg, Riesling, trocken, Verwitterungsgestein, Jahrgang 2015
Die Weinlage im Alleinbesitz zeichnet sich durch ihren sandigen Boden aus. Unter dem Sand befindet sich das Verwitterungsgestein, welches die mineralische und klare Struktur dieser Rieslinge bildet.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase blumig, mineralisch. Der Duft ähnelt zart einem Fruchtgummibärchen.

Am Gaumen eine knackige, frische Säure, die gut eingebunden ist. Nach Zitrus, gelben Früchten. Schöner Schmelz und Länge im Abgang.

Zum Preis: 11 €

No2 - Gleisweiler Hölle, Riesling, trocken, Buntsandstein, Jahrgang 2015
Hier stehen bis zu 65-jährige Rebstöcke, die in 30 Metern Tiefe probieren, an die vorhandenen Wasservorräte zu gelangen. Eine schwierige Lage, bei der die Nährstoffe auf 2-3 Trauben pro Stock, statt auf 7-8 konzentriert werden.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase kräutrig fast minzig, intensive Ananastöne und gelbfleischiger Apfel - als würde man in eine Apfelkiste reinriechen.

Am Gaumen ist der Wein noch etwas verschlossen, dennoch wird er nach einiger Zeit im Glas saftig, extraktreich mit ordentlichem Trinkfluß

Zum Preis: 11 €

No3 - Ilbesheimer Kalmit - Grosse Gewächs Lage, Riesling, trocken, Kalkstein, Jahrgang 2015
Ein Kalkberg - die kleine Kalmit - bildet eine Grosse Gewächs Lage. Basische Böden sind hier vorhanden.

Im Glas goldgelb mit grünlichen Reflexen

In der Nase mineralisch, floral, exotische Früchte nach Ananas, Kiwi und Grapefruit

Am Gaumen bildet der Wein sofort ein "warmes Mundgefühl", er umschmeichelt Zunge und Gaumen mit einer guten Balance zwischen Säure und Fruchtsüße. Man schmeckt Mandarine und Pomelo.

Zum Preis: 21,50 €

No4 - Burrweiler Schäwer - Grosse Gewächs Lage - Riesling, trocken, Schiefer, Jahrgang 2014
Die einzige Schieferlage der Pfalz liegt auf der Sonnenseite und profitiert von der ganztägigen Sonneneinstrahlung. Die Rieslingtrauben dieser Grossen Gewächs Lage können hier hervorragend reifen.

Im Glas goldgelb

In der Nase Feuerstein, mineralisch und würzig nach Wiesenkräutern

Am Gaumen mineralisch frisch und salzig, extraktreich nach Sternanis, phenolische Reifetöne

Zum Preis: 22 €

No5 - Edition Johanniskreuz, Riesling-Cuvée aus allen Lagen des Weinguts, Holzfass, Jahrgang 2014
Die Riesling-Cuvée besteht aus allen Lagen des Weinguts und wird in 500 Liter Tonneaux-Fässern ausgebaut. Johanniskreuz deshalb, weil die Eiche aus der Lage Johanniskreuz im Pfälzerwald stammt und in Bordeaux weiterverarbeitet wird.

Im Glas goldgelb

In der Nase sehr straffer, wenig fruchtbetonter klarer Riesling,

Am Gaumen stoffig, die Säure ist präsent, fügt sich aber gut ein. Brotaromen, Vanille, Aprikose, getrocknetes Steinobst, leicht karamellig.
Ein idealer Essensbegleiter zu z.B. Spaghetti mit Pfifferlingen und Speck oder auch dunklem Fleisch

Zum Preis: 18,50 €

No6 - St. Annaberg Promptus, Verwitterungsgestein, Riesling, mehr als feinherb, Holzfass, Jahrgang 2014

Mit diesem Wein wurde während der Ernte 2014 erstmalig ein Versuch gestartet, in dem er sozusagen sich selbst überlassen wurde. Die handverlesenen Trauben kamen nach einer schonenden Pressung in ein 500 Liter Tonneaux und dort fingen die wilden Hefen an den Most zu vergären. Der Restzuckergehalt im Wein befindet sich stets um die 30g/l.

Im Glas goldgelb

In der Nase riecht man das Holz, die Süße erinnert an kandierte Früchte

Am Gaumen vanillig, die Süße von Steinobst und Schmelz im Abgang.
Ideal zu Käse und Dessert

Zum Preis: 18,50 €

Wir kehren kurz zurück zu No1 - dieser Wein wurde ebenfalls feinherb ausgebaut
No1 - Sankt Annaberg 355 NN, Verwitterungsgestein, Riesling feinherb, Jahrgang 2015

Im Glas goldgelb

In der Nase angenehme Exotik, exotischer Fruchtkorb, mineralisch, salzig

Am Gaumen kräftige, frisches Süße-Säurespiel, Maracuja

Zum Preis: 9 €

Mein Fazit: Selbst wenn man kein Riesling-Fan ist, lohnt sich ein Besuch in diesem Weingut. Da hier bei vielen Rieslingen eine gute Balance zwischen Säure und Frucht gefunden wurde, sind die Weine sehr bekömmlich und regen zu "mehr trinken wollen" an. Sie weisen die Handschrift des Weinguts - eine klare, eher weniger fruchtbetonte Struktur im Wein abzubilden, absolut aus.
Außerdem ist Victoria Lergenmüller eine sehr liebenswerte Winzerin, mit der es Spaß macht, Ihre Weine zu verkosten.



Habt's wundervoll,






*Die Weine wurden mir zur Verkostung freundlicherweise vom Weingut Sankt Annaberg zur Verfügung gestellt. Meine Meinung ist freibleibend und wird davon nicht beeinflusst.

Kommentare:

  1. Liebe Dani, ich bin Riesling-Fan und vielleicht werde ich die Weine mal probieren, kann man auch online bestellen? Das steht sicher in Deinem Beitrag, habe ich es überlesen? Ich war übrigens mal zu Besuch im höchsten Weingut Deutschlands, das war am Bodensee beim Weingut Vollmayer, tolle Weine haben die, leider ist unser Vorrat schon aufgebraucht! Es wird also Zeit für Nachschub und warum nicht von Sankt Annaberg? Vielen Dank für Deinen Bericht und liebe grüße zu Dir in die Pfalz oder wo Du Dich auch immer gerade rumtreibst! ;) Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du Liebe,
      die Weine kann man online bestellen. Das hatte ich aber nicht in den Beitrag geschrieben. Ich bin gespannt, was Du von den Weinen hältst. Berichte bitte mal ;-)
      Es hat mir wahnsinnig Spaß gemacht, die Weine zu probieren und ich finde das Weingut wirklich ganz wunderbar!
      Liebe Grüße aus der Pfalz (ich bin jetzt bis Ende des Monats zuhause ;-)) nach Trier,
      Daniela

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...