Samstag, 12. November 2016

Herbstlicher Apfelkuchen mit Zimt und Streuseln

An Apple a day...;-)

Heute habe ich nicht nur einen Apfel sondern gleich vier! Die benötigt Ihr nämlich für diesen herbstlichen Apfelkuchen. Ich esse wirklich wahnsinnig gerne Äpfel und müsste eigentlich auch viel mehr davon essen, weil sie so viele Vitamine enthalten und sehr gesund sind, aber aus irgendeinem Grund tue ich es nicht...hmmm. Ich sollte mir da ein Beispiel an meinen Eltern nehmen. Die essen tatsächlich jeden Tag einen Apfel. Mein Papa ist mittlerweile schon ein echter Apfelexperte, kennt extrem viele Sorten und kann einem genau sagen, wie sie schmecken ;-) Er schneidet die Äpfel immer in Spalten und stellt sie dann meiner Mama fertig hin und sie muss die Spalten nur noch in den Mund schieben...zu lustig sieht das aus, wenn man die Beiden dann beobachtet ;-))

Nun gut, ich arbeite daran, meinen Apfelkonsum zu steigern und bis dahin esse ich sie in Form von Kuchen. Ist ja jetzt auch nicht so schlecht, oder?






Herbstlicher Apfelkuchen mit Zimt und Streuseln

Zutaten für eine Backform mit Ø 26 cm. Für eine längliche Backform/Tarteform könnt Ihr die Hälfte der Zutaten verwenden.

Für den Teig
125g Butter (Zimmerthemperatur)
60g Zucker
2 Eigelb
250g Mehl
60 ml Milch

Für die Füllung
4 Äpfel (ca. 800g), ich habe die Sorte Elstar verwendet
60g Zucker
50 ml Apfelsaft
1 TL Zimt
2 EL Vanillepuddingpulver
60 ml Milch

Für die Streusel
150g Mehl
75g Zucker
100g weiche Butter
50g Amarettini

Die Butter mit dem Zucker glatt rühren. Nach und nach die beiden Eigelbe und die Milch unterrühren. Das Mehl zufügen und zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig ausrollen und eine gefettete Backform damit auslegen. Mit den Fingern einen Rand in den Teig drücken. Zum Vorbacken des Teigs wird er mit einer Gabel eingestochen, damit er sich nicht wölbt. Den Teig im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten vorbacken. Er sollte nicht braun werden.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit dem Zucker, dem Apfelsaft und dem Zimt andünsten. Das Vanillepuddingpulver in der Milch anrühren und zu den Äpfeln geben. Einmal aufkochen lassen und vom Herd nehmen.

Zum Herstellen der Streusel werden alle Zutaten miteinander vermengt und mit den Fingern zu Krümeln verknetet. Die Amerettini könnt Ihr gut zerbröseln, in dem Ihr sie in einen Gefrierbeutel gebt, diesen schließt und mit einem Nudelholz darüberrollt.

Den vorgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen und erst die Füllung, dann die Streusel darauf verteilen. Bei ebenfalls 180°C bei Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen.

Zur Dekoration eines herbstlichen Tisches findet Ihr viele schöne Produkte auch jetzt in meinem Onlineshop tafelfein. Wie wäre es z.B. mit diesem Apfel aus Holz...schaut doch mal vorbei unter www.tafelfein.de ;-)



Habt's wundervoll,

Kommentare:

  1. Ich bin zwar eigentlich nicht so der Apfelkuchen Esser, aber dein Rezept liest sich so gut, dass ich es unbedingt ausprobieren muss. Vielen Dank dafür.

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr, dass ich Dich für den Kuchen begeistern konnte ;-) Viel Spaß beim Ausprobieren,
      liebe Grüße,
      Dani

      Löschen
  2. Das liest sich extrem gut! ich liebe grundsätzlich alles mit streuseln <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, und es schmeckt auch super. Ich mag Streusel auch wahnsinnig gerne ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...