Donnerstag, 26. Juni 2014

Rahmkuchen mit Kirschen - {eine Kindheitserinnerung}



Die Blog-Aktion "ich back's mir" im Juni ist dieses Mal eine echte Herausforderung. Clara von tastesheriff wollte diesen Monat wissen, mit welchem "Backwerk" wir unsere Kindheit in Verbindung bringen bzw. welches geheime Familienbackrezept wir noch in Erinnerung haben. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, wie lange das schon bei manchen her ist ;-))












































In meiner Kindheit habe ich viel mit meiner Oma zusammen gebacken. Meistens Plätzchen an  Weihnachten. Das roch so himmlich und war das Beste an der Vorweihnachtszeit. Ich muss gestehen, dass ich das auch viel interessanter fand, als Kuchenbacken. Dennoch kann ich mich an einige Kuchen erinnern, die ich mir auch immer zum Geburtstag oder zu besonderen Anlässen von meiner Oma gewünscht hatte. Ganz besonders gerne mochte ich Oma's Pflaumenkuchen - auf saarländisch: Quetschekuche...Etwas Zimt-Zucker darüber und noch ordentlich Sahne drauf und ich war glücklich. Allerdings musste ich vor meinem Papa ein Stück erwischen, sonst musste man Angst haben, dass der Kuchen schneller aufgegessen ist, als man gucken kann. Mein Papa machte sich oft einen Spaß daraus, den Kuchen zu verstecken und zu sagen, er hätte ihn schon ganz aufgegessen. Dann ging das große Suchen nach dem Kuchen los und wir hatten jede Menge zu lachen ;-)












































Nun ist aber momentan nicht die Zeit für Pflaumen und deshalb hab ich mich für meinen zweiten Lieblingskuchen von damals entschieden, einen Rahmkuchen mit Kirschen. Meine Oma bestreute den Kuchen am Ende mit Zimt und Mandelblättchen. Ich hoffe, er schmeckt Euch genauso gut wie mir und ich freue mich, wenn Ihr ihn nachbackt...






















Rahmkuchen mit Kirschen - eine Kindheitserinnerung
 
Springform ø 28 cm

Für den Teig
500g Mehl
2 EL Zucker
220g weiche Butter
2 Eier
1 Prise Salz
eventuell etwas kaltes Wasser

Für den Belag
500g Magerquark
300ml Milch
200g Sahne
200g Schmand
100g Zucker
3 Eier
1 Pckg. Vanillezucker
1 Pckg. Vanillepuddingpulver
Zimt, Zucker und Mandelblättchen nach Belieben zum Besträuen

500g Lieblings-Kirschen


Das Mehl auf die Backunterlage sieben und in die Mitte eine weite Mulde drücken. Die weiche Butter in Flöckchen zerteilen und in die Mulde geben. Den Zucker, das Salz und die Eier ebenfalls in die Mulde geben. Zunächst mit den Fingerspitzen die Zutaten in der Mulde verarbeiten, dabei vor allem die Butter gut zerdrücken. Nach und nach das Mehl einarbeiten und alles rasch zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu rissig werden, kann man etwas kaltes Wasser einarbeiten. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und mindestens 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Kirschen waschen und entsteinen.

Nach dem Ruhen, den Teig ausrollen und eine gefettete Springform damit auslegen. Am Rand etwas hochdrücken. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Kirschen darauf verteilen.

Die Eier, den Zucker, den Vanillezucker und das Puddingpulver cremig rühren. Dann den Magerquark, die Sahne, die Milch und den Schmand unterrühren, bis eine flüssige Masse entsteht. Diese Masse auf den mit Kirschen belegten Teigboden geben und bei 180°C (Umluft) bzw. 200°C (Ober-/Unterhitze), 60 Min. backen. Ca. 10 Min. vorher, den Kuchen kurz aus dem Ofen nehmen und entlang dem Rand die Mandelblättchen verteilen. Dann weiterbacken, so dass die Mandelblättchen goldbraun werden.

Eine Zimt-Zucker-Mischung herstellen und über den fertigen, noch warmen Kuchen geben. Den Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.





















Während nun der Kuchen kalt wird, kann man die Kirschen zur Verzierung vorbereiten. Dazu einige Kirschen in Schokolade bzw. etwas Kuvertüre tauchen und erkalten lassen, bis die Schokolade ausgehärtet ist. Nun können die Schoko-Kirschen nach Belieben auf dem Kuchen verteilt werden ;-)





















Eure Dani

Kommentare:

  1. Ja Omas Kuchen sind die Besten! Das Rezept kling lecker und ich denke ich schnapp mir mal gleich meine Back-Schürze (meine Oma hatte auch immer eine umgebunden), denn Kirschen hab ich auch da und die restlichen Zutaten warten schon in meinem Küchenschrank bzw. Quark, Sahne und Schmand sind im Kühlschrank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, den musst Du unbedingt backen! Übrigens war Deine "Schokobombe" auch ein Traum ;-)
      LG Dani

      Löschen
  2. Hallo! :)
    Tolle Bilder und der Kuchen schmeckt bestimmt weltklasse! :)
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,

      vielen Dank und ja, der Kuchen schmeckt super lecker ;-)
      LG Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...