Sonntag, 10. April 2016

Rhabarber-Cheesecake mit Knusperstreuseln

Eeeennnndlich! Es geht los mit der tollen Beeren und Obstzeit. Hach, trotz aller Liebe für den Winter, ist es genusstechnisch um einiges spannender im Frühling und im Sommer. Nun, eigentlich hat jede Jahreszeit ihre kulinarischen Highlights, aber Anfang des Jahres wartet man doch förmlich auf die ganzen tollen Naschereien, oder nicht? ;-)

Ich habe zum Auftakt dieser tollen Beeren und Obstzeit bei einer Instagram-Aktion von der lieben Sarah von das Knusperstübchen* und von olleshimmelsglitzerdings* mitgemacht. Da geht es nämlich um den allseits beliebten Rhabarber. Gebacken werden soll eine Rhabarber-Streuseltarte mit Pudding oder einer anderen Füllung. Nach dem Ursprungsrezept konnten alle Teilnehmer loslegen und backen. Die einzelnen Backschritte wurden bei Instagram gepostet und man konnte sehen, was die anderen Teilnehmer alle so gezaubert haben. Weiter unten findet Ihr den Link zum Instagram-Account von mir, da könnt Ihr Euch die Bilder gerne ansehen und mich besuchen!

Für mein Rezept habe ich die Streusel etwas abgeändert und anstatt Pudding, die Tarte mit einer Cheesecake-Füllung gebacken.





Rhabarber-Cheesecake mit Knusperstreuseln

Zutaten für eine Tarteform Ø 26 cm
Für den Teig
225g Mehl
100g Zucker
150g Butter (zimmerwarm)
50g gemahlene Mandeln

Außerdem
50g Amarettini
3 Stangen Rhabarber

Für die Füllung
150g Magerquark
100g Frischkäse
60g Zucker
2 Eier
1 Pckg. Vanillepuddingpulver

Für die Streusel
Restlichen verbleibenden Teig
25g gehackte Mandeln
25g gehackte Haselnüsse
25g gehackte Erdnüsse

Für den Teig das Mehl, den Zucker, die Butter und die Mandeln in eine Schüssel geben und per Hand zu einem bröseligen Teig kneten. Richtig gut verkneten, damit sich die Butter mit den anderen Zutaten gut verbindet.


Den Teig in eine gefettete Tarteform geben und einen Rand formen, so dass der typische Tarterand entsteht. Ihr könnt auch mehrere kleine Tarteformen oder eine runde Form wählen. Dabei bleibt etwas von dem Teig übrig. Das soll so sein, denn der Teigrest wird später mit den Nüssen verknetet und kommt als Streusel auf den Kuchen.


Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit Hilfe eines Teigrollers zerbröseln. Dann auf dem Teigboden verteilen.

Die Rhabarberstangen putzen und in kleine Stücke schneiden. Etwas Zucker darüberstreuen und beiseite stellen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Füllung alle Zutaten in einer Küchenmaschine miteinander verquirlen.

Die Rhabarberstücke auf dem Teigboden verteilen und die Füllung darübergießen. Den Teigrest mit den gehackten Nüssen zu Streuseln verkneten und auf die Tarte krümeln.

Nun die Tarte im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten goldbraun backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen (mindestens 45 Minuten).



Hier* noch der Instagram-Link zu meinen Bildern für diese tolle Aktion!


Habt's wundervoll,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...