Freitag, 20. Januar 2017

Marmormuffins und Winterdekotipps

Ich finde ja, Marmorkuchen geht immer! Und in Form von Muffins auch allemal...Einzige Voraussetzung, er muss locker, saftig und der Schokoteil muss schokoladig schmecken. Na gut, das sind dann 3 Voraussetzungen, die aber mit dem folgenden Rezept absolut machbar sind ;-)

Das Beste an so einem Muffin ist auch, dass er total toll in die kleinere Vertiefung von einem Holzbrettchen passt, das sonst als Untersetzer für meinen Kaffee-/Teebecher mit Traubenlogo dient. Damit habt Ihr gleich ein wunderschönes - und vor allem einzigartiges Set zur Kaffeezeit. Perfekt, wenn es draußen schneit und drinnen könnt Ihr den noch lauwarmen Marmormuffin und eine Tasse Kaffee genießen.



 
Marmormuffins

Zutaten für 12 Stück
250g weiche Butter
250g Zucker
4 Eier
1/2 TL Vanilleextrakt oder 1/2 Pckg. Vanillezucker
250g Mehl
3 EL Kakaopulver
3 EL Milch

Außerdem:
Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eier, das Vanilleextrakt oder den Vanillezucker und das Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Rührteig verarbeiten.

Die Hälfte des Teigs abnehmen. Das Kakaopulver und die Milch kräftig mit der anderen Hälfte des Teiges vermengen.

Zuerst den hellen Teig in eine mit Muffinpapierförmchen ausgelegte Muffinform einfüllen. Danach den dunklen Teig darauf verteilen. Mit einer Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen und die Oberfläche etwas glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 35 - 40 Minuten backen. Stäbchentest durchführen!
Die Muffins in der Form ca. 10 Minuten auskühlen lassen und danch auf einem Kuchengitter vollständig erkalten lassen.

Mit Puderzucker bestäuben.




Die absolute Gemütlichkeit geht super mit dem ersten Dekotipp zum Winter:

Windlichter und Kerzen

So richtig gemütlich wird es nur mit Kerzenschein. Ich liebe es, wenn es draußen kalt und vielleicht sogar ungemütlich ist und drinnen leuchten Kerzen und man kann sich unter eine weiche Wolldecke kuscheln und den Tag genießen.

Dicke Stumpenkerzen passen sehr gut. Ihr könnt sie einfach in ein großes Glas stellen, das wirkt edel und nicht überladen.

Mehrere Windlichter zusammen mit Stumpenkerzen auf einem Tablett - wobei der "Untersetzer" am besten aus Holz oder Naturmaterialien gewählt werden kann - wirkt heimelig und gemütlich.

Eicheln und Zapfen

Tannenzapfen klein und groß sind klassische Dekobestandteile für die Wintermonate. Einfach bei einem Spaziergang sammeln oder künstliche bei mir im Shop erwerben ;-) Habt Ihr vielleicht eine große Schale - z.B. aus Edelstahl, dann könnt Ihr diese mit den Zapfen und Eicheln befüllen. Dazu braucht es nicht mehr und es sieht immer winterlich aus.

Farben

Bei den Farben könnt - und solltet Ihr kombinieren. Braun sollte dabei sein, weil braun alles natürlich wirken lässt. Dazu passt blau und weiß. Gold- und/oder Silbertöne passen generell immer zur Winterzeit. Klassisch wirkt grün zusammen mit rot und gold. Eher edel und schick bekommt Ihr ganz gut mit Lila, grau und silber hin. Es sollte nur in sich stimmig sein. Nicht mehr als drei prägnante Faben, die die Deko bestimmen. Das reicht völlig aus. Ob Ihr es eher opulent oder dezent möchtet, bleibt ganz Eurer Stimmung und Eurem Gefühl überlassen.



Die einzelnen Accessoires sind über tafelfein erhältlich:

Habt Ihr schon Ideen für Eure Winterdeko? Vielleicht möchtet Ihr mir ja verraten, wie es bei Euch zuhause aussieht oder mögt Ihr nach dem Weihnachtsdekoüberallundimmermarathon vielleicht auch gar keine Deko mehr und wartet bis es an Ostern wieder losgeht? Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Kommentare. 


Habt's wundervoll,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...