Samstag, 22. August 2015

Little Lemon-Cocos-Cake

"...wenn das Leben Dir eine Zitrone gibt...mach Kuchen daraus..." ;-))






















So in etwa habe ich mir das gesagt und festgestellt, dass für mich Zitrone und Kokos absolut genial zusammen passen. Diese Kombi schreit nach Sommer, findet Ihr nicht? Deshalb kann man auch an einem heißen Tag, diesen erfrischenden Kuchen genießen. Nicht ganz wie ne Pina Colada, aber fast!

Lieber eine Tasse Kaffee dazu oder einen Eiskaffee und schon ist alles ganz wunderbar ;-)























Ich habe den Kuchen noch mit einem ebenfalls erfrischenden Sößchen getoppt und ein paar karamellisierte Kokosflocken darübergestreut...yummie!

Dieses Mal ist es ein kleiner Kuchen für eine kleine Backform geworden. Wenn Ihr ihn größer möchtet - was ich absolut nachvollziehen könnte ;-) - einfach die Menge verdoppeln, dann reicht es für eine herkömmliche Kastenform. Meine Form nennt sich übrigens "Königskuchenform" und ist aus der Profissimo-Serie von dm.

Little Lemon-Cocos-Cake 







































Zutaten für eine Königskuchenform (158 x 55 x 55 mm)

150g Mehl
70g Kokosraspel
1 TL Backpulver
80g Zucker
40g Butter
3 Eier
100 ml Kokosmilch
'Saft und Abrieb von 1 Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Für die Soße
100g Philadelphia
30g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
4 EL Milch

Für den Kokoskrokant
2 EL Zucker
2 EL Kokosraspel

Den Ofen auf 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. 

Die Königskuchenform braucht Ihr nicht einzufetten. Wenn Ihr eine andere Kastenform benutzt, diese bitte fetten. 

Den Zucker mit der Butter schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und alle weiteren Zutaten hinzufügen. Alles mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verrühren. 

Den Teig in die Kuchenform einfüllen und im vorgeheizten Backofen ca. 35 - 40 Minuten backen. Bei einer größeren Form braucht der Kuchen eventuell länger, deshalb bitte die Stäbchenprobe durchführen.

Den Kuchen kurz abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und dort komplett auskühlen lassen. 

In der Zwischenzeit den Kokoskrokant herstellen. Dazu den Zucker in einer Pfanne karamellisieren. Die Kokosflocken dazu geben und gut umrühren, bis die Kokosflocken leicht braun sind. 
Vorsicht! Nicht zu heiß werden lassen, sonst verbrennt der Zucker. 

Den Kokoskrokant auf ein Backpapier geben und dort auskühlen lassen. In kaltem Zustand kann er zerbröselt werden. 

Für die Soße den Puderzucker mit dem Philadelphia, dem Zitronensaft und der Milch glatt rühren. Je nach Flüssigkeitsgrad - bzw. je nach dem, ob Ihr es flüssiger oder cremiger haben möchtet, etwas mehr Milch zugeben. 

Die Soße über den ausgekühlten Kuchen gießen und den Kokoskrokant darüberbröseln.



















Habt's wundervoll,

Kommentare:

  1. Köstlich! Bei uns gibt es auch oft "kleine" Kuchen, da wir nur zu zweit sind. :)
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich gut...wir haben zu zweit auch immer mit den großen Kuchen zu kämpfen ;-)
      Herzliche Grüße,
      die Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...