Mittwoch, 14. Mai 2014

Selbstgebackenes Ciabatta

Jetzt denkt Ihr bestimmt, das ist ja nicht unbedingt anspruchsvoll, ein Ciabatta-Brot zu backen...Stimmt, aber mit irgendeinem Brot muss ich mich ja mal an das Thema "Brotbacken" heran wagen und warum dann nicht mit einer recht einfachen Variante?

Inspiriert wurde ich durch die tolle Bloggerin Yvonne von "Experimente aus meiner Küche". Sie hat mich neugierig gemacht, denn sie backt so wahnsinnig leckere Brote und ich wollte das nun auch ausprobieren. Ein selbstgebackenes Brot schmeckt viel besser und vor allem weiß man, was darin enthalten ist. Früher war man verrückt nach Brotbackautomaten - jeder musste einen haben und doch dauerte die Brotherstellung mehrere Stunden. Einen Brotbackautomaten braucht man heute nicht mehr und nach kürzester Zeit kann man schon ein frisches Brot genießen.


Selbstgebackenes Ciabatta

Für den Teig
500g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker
2 TL Salz
300ml Wasser
30ml Olivenöl

Das Mehl mit der Trockenhefe vermischen.





















Den Zucker, das Salz, das Wasser und das Öl zufügen und mit einem Knethaken verkneten.



Ich verwende das Olivenöl von Casa Dolce, über das ich hier (klick) bereits berichtet habe. Nun muss der Teig "gehen". Ich arbeite hierbei gerne mit der "Peng-Schüssel" von Tupperware, man kann aber auch den Teig in der Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und ca. 45min. ruhen lassen.



Nach dem Ruhen, den Teig erneut von Hand gut durchkneten. Das Brot wird nicht in einer Form sondern auf dem Backblech gebacken. Den Teig nach dem "Gehen" in eine Ciabatta-Form bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Mehl bestäuben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft) bzw. 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Min. backen. Das Brot ist fertig, wenn es sich beim "Draufklopfen" hohl anhört.












































Eure Dani

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...