Montag, 21. Juli 2014

Cityguide { New York City #Teil 2 }

Wie bereits im Cityguide {New York City #Teil 1} (klick) angekündig, geht es in diesem Cityguide von New York weiter in Richtung nach "oben" und ich befinde mich nun in dem Stadtviertel SoHo.

1.) SoHo
Der Name ist von „South of Houston Street“ abgeleitet. Die Houston Street ist die nördliche Begrenzung von SoHo. Im Süden reicht SoHo bis zur Canal Street. Die Canal Street bildet einen guten Ausgangspunkt, denn sie ist mit verschiedenen Metro-Linien sehr gut erreichbar. Mein Weg führt über den West Broadway, der später in die 5th Avenue übergeht.






































Am West Broadway befinden sich tolle Shops, Ateliers, Cafés und Restaurants. SoHo ist bekannt für seine Vintage-Läden und Designer-Outlet-Shops. Hier kann man durchaus einige Schnäppchen machen. Nach Herzenslust stöbern und shoppen kann man hier auch in einer Filiale der - bei den Shabby-Chic-Liebhabern - angesagten Geschäfte

2.) Anthropologie {375 West Broadway}

Als Liebhaber ist man dort im Paradies! Ich durfte ein paar Fotos machen ;-)









































Das ursprüngliche Arbeiterviertel SoHo hat sich zu einem attraktiven Wohngebiet etabliert.
Viele Häuser, ehemals Lagerhäuser, stehen unter Denkmalschutz und darin entstanden sind zahlreiche Künstlerateliers, Loftwohnungen oder stylische Shops.

Es herrscht eine besondere Stimmung, weit weg von dem sonst so schnelllebigen und gehetzten New York.

























Eine kleine Auszeit gefällig? Dann hat man die Möglichkeit, sich z.B. einen Kaffee und ein paar super leckere Cookies in der

3.) Pasticceria Bruno {506 Laguardia Place} 

zu gönnen oder einen Coffee to go - man kann fast in allen Cafés auch Kaffee zum Mitnehmen bestellen - und diesen z.B. im Washington Square Park genießen.

4.) Washington Square Park 

























New York bietet über die komplette Stadt verteilt recht viele kleine oder auch größere Auszeit-Oasen, viele Parks in denen man mal etwas durchschnaufen kann oder wo die gestressten Büro-, Bank- und sonstigen Angestellten ihre Mittagspause gerne verbringen. Beim Durchqueren des Washington Square Parks gelangt man nun in die 5th Avenue von wo aus man immer einen wunderschönen Blick auf das Empire State Building hat.







































Da parallel zur 5th Avenue der Broadway verläuft (4 Blocks nach rechts), kann man auch mal ein Stück über den Broadway laufen und dann einfach wieder zurück zur 5th Avenue.




















Am Broadway wird man feststellen, dass wiedermal eine ganz andere Stimmung herrscht. Der Broadway ist das typische New York, so wie man es auch z.B. im letzten Teil der 5th Avenue auf Höhe des Rockefeller Centers und in der Central Park Umgebung, erlebt. Man kann das ganz gut an den Geschäften erkennen. Es fängt mit den Günstigen an und wird, je weiter man nach oben geht, immer teuerer. Nun wird ein wenig ersichtlich, wie New York aufgebaut ist. Wobei das auch nicht ganz stimmt, denn ganz oben in New York - hinter dem Central Park, liegt die Bronx - und dort ist es alles andere als teuer und schick.


5.) Eataly {200 5th Avenue}

Das "Eataly" in New York befindet sich im Flatiron District - genauer gesagt, gegenüber vom Flatiron-Building

























































und ist eine Art geschlossene Markthalle - ein Supermarkt mit Restaurants.

Es sind italienische Restaurants (daher auch der Name von Italy - Eataly), jedoch werden im Markt auch viele andere Leckereien angeboten. Es gibt so viel zu sehen, zu essen, zu entdecken - ich könnte dort Stunden verbringen ;-) Alles wird geboten, von speziellen Kaffeesorten über typisch italienische Pasta bis hin zu Raritäten bei Trüffeln. Man findet Küchenzubehör, Gewürze und sogar Kosmetik.




























Die Restaurants haben meist offene Küchen, so dass man den Köchen dabei zuschauen kann, wie sie das köstliche Essen zubereiten. Egal ob man Frühstück, Mittag- oder Abendessen einnehmen möchte oder ob man einfach nur eine Auszeit mit einer Kaffeespezialität oder einem süßen Teilchen braucht, ist man im Eataly absolut richtig.

Die Zusammenfassung des zweiten Teils vom New York Cityguide umfasst die Stationen:
  • SoHo
  • West Broadway (Antropologie)
  • Pasticceria Bruno
  • Washington Square Park
  • Eataly (5th Avenue) - Flatiron-Building
Wir arbeiten uns immer weiter "nach oben", Ihr dürft gespannt sein, was im 3. Cityguide auf Euch wartet...;-)

 

Kommentare:

  1. Ach wie schön, ich bekomme bei deinem Bericht glatt "Heim-Fernweh". Ich habe mal ein paar Monate in New York gelebt und gerade Soho und der Washington Square Park gehörten zu meinen Lieblingsecken (plus die Gegend um Union Square und Gramercy Park!). Das Eataly kannte ich noch gar nicht, das kommt direkt auf die Liste für meinen nächsten (noch nicht geplanten) Besuch in New York :-)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,
      es freut mich, mal jemanden zu treffen, der/die in New York gelebt hat und die Begeisterung für diese tolle Stadt mit mir teilt. SoHo und Meetpacking Distrikt sind großartig und Eataly ist wirklich einen Besuch wert! Schreib mir, wie es war, wenn Du mal dort gewesen bist :-)
      Herzliche Grüße,
      die Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...