Freitag, 23. Januar 2015

Inside SEATTLE - Hotspots & 4 kulinarische Geheimtipps





Seattle ist die größte Stadt im Nordwesten der Vereinigten Staaten. Sie liegt im US-Bundesstaat Washington und etwa 155 km südlich von Kanada. Das Klima von Seattle ist maritim.














 


Viele Standorte oder sehenswerte Punkte sind sehr gut mit dem Bus erreichbar. Allerdings ist es zwingend notwendig, "Kleingeld" - also 1 USD-Scheine und Münzen bereit zu halten. Eine Fahrt kostet ca. 2,50 USD und man findet in den Bussen nur Automaten vor, die nicht wechseln. Leider kann der Busfahrer auch nicht wechseln und nimmt einen ohne passendes Kleingeld gar nicht erst mit. Die Fahrkarte gilt dafür aber - ohne sie erneut lösen zu müssen - für den gleichen Rückweg bis zu einer bestimmten Zeit am gleichen Tag.

Will man sich nicht speziell auf ein Restaurant festlegen bzw. zur Inspiration lohnt sich ein Spaziergang an der Waterfront. Dort befinden sich etliche Restaurants und Bars, die für jeden Geschmack etwas bieten. Gerade die Fischrestaurants bieten fangfrischen Fisch in bester Qualität und zu fairen Preisen an. 

Nicht nur ein Spaziergang an der Waterfront sondern auch durch die 1st Avenue South bietet einen anderen Blick auf Seattle. Dieses Gebiet hat den Anmut einer Kleinstadt und ist vergleichbar mit Notting Hill - die Häuser sind eher im britischen als im amerikanischen Stil erbaut. Die Bars bieten abends Live-Musik und am nachmittags genießt man ein Heißgetränk in einem der zahlreichen Cafés.






Space Needle, 400 Broad Street. Der Aussichtsturm ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Überbleibsel der Weltausstellung von 1962. Man kann den Turm sehr gut zu Fuß erreichen oder mit der Seattle Center Monorail. Die Einschienenbahn fährt ins Zentrum der Stadt und man kann während der Fahrt Seattle von oben bewundern.




















































Pike Place Market: Am Pike Place Market empfiehlt sich ein Gang durch die "versteckten" Straßen wie z.B. die Post Alley. In den Hinterhöfen tauchen sowohl kleine, sehr gute Restaurants, als auch außergewöhnliche kleine Geschäfte auf, in denen sich zu stöbern lohnt.


Eine Fahrt mit der Fähre nach Bainbridge Island lohnt sich bei gutem Wetter. Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten und kostet (Hin- und Rückfahrt) 7,70 USD. Auf der Insel erwartet Euch die Flanierstraße Winslow Way mit Läden, Restaurants und Cafés und ein bekanntes Weingut.


















  • Biscuit Bitch*(klick), Pike Place Market, 1909 1st Avenue, Seattle - ich war selten in solch einem coolen Bistro (so kann man es wohl am besten bezeichnen). Schlagwörter für dieses Restaurant wären: abgefahren, hipp, verrückt, stylisch, megalecker, ungewöhnlich! Das Hauptaugenmerk liegt dort auf der "Homemade-Gravy". Empfehlen kann ich dort Smokin’HotSeattleBitch: Biscuit and Gravy topped with a Grilled Louisian a Hot Link, Cream Cheese and Grilled Onions

  • Elliott's Oyster House*(klick), Pier 56 on Seattle's Waterfront - das beste Fischrestaurant in Seattle, bei dem wöchentlich ca. 7000 Austern verzehrt werden. Bei schönem Wetter sitzt man hervorragend auf der großen Terrasse und kann den herrlichen Ausblick über die Bay genießen. Achtung: bei Nicht-Reservierung kann die Wartezeit für einen Tisch schon mal 40 - 60 Minuten betragen!

  • Steelhead-Diner*(klick), 95 Pine Street, Pike Place Market - zum Sundowner bietet sich dort ein Fensterplatz an...Cocktail genießen und wohlfühlen ;-). Danach bietet dieses Restaurant eine ausgezeichnete Speisekarte. Selbst die "Glam-Showder" wird hier mit Trüffelöl "gepimpt" (mein absoluter Favorit!) und die Burger sind riesig und wahnsinnig lecker. Es werden, durch die Nähe zum Pike Place Market, regionale Produkte direkt vom Markt wie z.B. Fisch, Gemüse, Früchte und Käse von einem der besten Käsehändler (Beecher's Cheese) in USA, verarbeitet. 

  • Bell + Whete*(klick), 200 Bell Street - wenn man Lust auf Fleisch hat, ist das "Bell + Whete" genau die richtige Adresse. Egal ob Short Ribs, Lamb Leg oder Steak Burger - hier wird man fündig und von hervorragender Qualität überzeugt. Unbedingt probieren sollte man hier die "House Made Sausages". Serviert auf einem Holzbrett werden drei Würste, je 1: Wildschwein, würziger Knoblauch und Reh. Bierliebhaber werden hier bei einer Auswahl aus mehr als 60! Biersorten sicherlich ebenfalls fündig.

  • In Seattle befindet sich der 1. Starbucks der Welt. Er wurde dort 1971 als eines der ersten Kaffee, Tee und Gewürz-Geschäfte gegründet.
  • Jedes Jahr im Juli trifft man sich beim "Bite of Seattle-Festival"* (klick). Hierbei handelt es sich um ein Food-Festival mit zahlreichen kulinarischen Ständen aus aller Welt. 
  • Athenian - Restaurant (im Pike Place Market) bekannt aus dem Film "Schlaflos in Seattle". Zumindest gesehen haben sollte man das Restaurant, wenn man sich in Seattle aufhält. Ein wirklich kulinarisches Erlebnis stellt es allerdings nicht dar. Um ein Bierchen zu trinken kann man schon mal hinein gehen.
  • Seattle Underground Tour. Die täglich geführte Fußwegtour macht das alte Seattle vor dem grossen Feuer 1889 lebendig. Sie dauert ca. 90 Minuten und wird zum Preis von 16 USD angeboten. Treffpunkt 608 First Ave, zwischen Cherry & James Sts.
  • Für Outdoorbegeisterte bietet sich ein Besuch im Sportgeschäft REI, 222 Yale Ave., N, an. Beeindruckender Laden nicht nur wegen seiner beachtlichen Größe sondern auch architektonisch. Das Geschäft verfügt über eine 19m hohe Kletterwand und eine Mountainbike-Teststrecke. Täglich werden Yoga-Kurse und andere sportliche Aktivitäten angeboten.




Hier findet Ihr alles zusammengefasst, in einem PDF* zum Ausdrucken. So habt Ihr die Tipps immer auf Euren Reisen dabei ;-)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...