Dienstag, 25. November 2014

Produkttest für einen Keksstempel {personalisierte Kekse}

- Werbung -

Ich durfte einen Keksstempel für personalisierte Kekse der Firma Personello* (mit Sitz in meiner alten Heimat ;-)) testen und war sofort Feuer und Flamme! Mein erster Produkttest und das auch noch für süße Leckereien - perfekt!

Personello legt großen Wert auf hohe Qualitätsstandards ihrer Produkte und persönlicher Kundenkontakt ist ihnen wichtig. Das habe ich selbst "spüren" können - der Umgang war sehr freundlich und unkompliziert. Was mir sehr gut gefällt ist, dass Personello nachhaltig produziert. Das Material der Stempel ist aus Bio-Kunststoff und 100% biologisch abbaubar.

Das Testprodukt...
ein personalisierter Stempel der Firma Personello












































Lieferumfang:
Stempel mit dem Schriftzug: TASTE around
Ausstechform
Heftchen mit wichtigen Hinweisen und einem Rezepttipp


Rezepte (jeweils für ca. 30 Stück) für die beiden Teige, die ich ausprobiert habe

1) Butterkekse - Das Rezept wurde mitgeliefert - (ich habe lediglich die Menge etwas abgeändert)  
Zutaten:
100g Zucker
300g Mehl
125g Butter
1 Ei
1/2 Pckg. Backpulver
1/2 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz

Den Zucker, die Butter, den Vanillezucker, das Salz und das Ei schaumig rühren. Gesiebtes Mehl mit dem Backpulver mischen und mit der Schaummasse zu einem Teig vermengen. Den Teig in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 3 mm).

Den Keksstempel leicht bemehlen und auf den ausgerollten Teig drücken. Danach die zugehörige Ausstechform bemehlen und die bestempelte Stelle im Teig ausstechen.





















Da dies mein erster Versuch war, probierte ich aus, wie fest ich den Stempel in den Teig drücken muss. Klar, dass ich erst einmal zu fest drückte ;-). Es benötigt nämlich nicht viel Kraft, viel wichtiger ist, dass man gleichmäßig drückt.

Beim Teig ist darauf zu achten, dass er nicht zu bröselig bzw. mürbe ist. Ich habe Margarine anstatt Butter verwendet, das hat den Teig geschmeidig gemacht und ein sehr gutes Ergebnis geliefert. Ich habe nicht nur den Stempel bemehlt sondern auch die Teigoberfläche. Die zugehörige Ausstechform musste ich hingegen nicht bemehlen, obwohl es vom Hersteller empfohlen wurde. Der Teig ließ sich hervorragend, ohne Rückstände aus der Ausstechform lösen.

Backpapier auf einem Backblech auslegen, die Namens-Plätzchen darauflegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 15 - 20 Min. backen. Herausnehmen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.





















2) Schoko-Kekse - dieser Teig ist etwas feuchter als der Butterkeksteig
Zutaten:
80g Mondamin Feine Speisestärke
160g Mehl
1 Ei
70g Zucker
1 TL Vanillezucker
30g Zartbitterkakao
125g Margarine
1-2 El süße Sahne

Die Speisestärke und das Mehl in eine Schüssel geben. Das Ei, den Zucker, den Vanillezucker, den Kakao die Margarine und die Sahne ebenfalls zufügen. Alles mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine auf niedrigster Stufe zu einem Teig verkneten. Am Ende den Teig von Hand noch einmal kräftig durchkneten und in Frischhaltefolie ca. 30 Min. kalt stellen.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (ca. 3mm).





















Ich habe den Stempel genauso benutzt, wie bei den Butterkeksen. Hier ist allerdings peinlich genau darauf zu achten, dass der Stempel wirklich gut bemehlt ist, weil der Teig eben viel feuchter ist, als der Butterkeksteig.
Ein feuchterer Teig eignet sich auch, aber es ist mehr Sorgfalt beim Ausstechen gefragt. Hilfreich ist auch, den Stempel während des Ausstechens von Zeit zu Zeit komplett zu reinigen. Bei dieser Teigvariante musste ich die Ausstechform ebenfalls nicht bemehlen.

Backpapier auf einem Backblech auslegen, die Namens-Plätzchen darauflegen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 15 - 20 Min. backen. Herausnehmen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Durch das Bemehlen entstehen auf den Keksen nach dem Backen Mehlflecke. Diese kann man leicht mit Hilfe eines Pinsels entfernen.





















Meine Zusammenfassung

Der personalisierte Stempel von Personello hat mich überzeugt. 
Das Bemehlen des Stempels und bei etwas feuchteren Teigen zwischendurch komplett reinigen, 
muss unbedingt beachtet werden um ein schönes Ergebnis zu erzielen. 
Dieser weitere Arbeitsgang stellt für mich keinen Nachteil dar. 
Generell kann man sagen, dass trockene Teige besser funktionieren, als feuchte Teige. 

Andere Keksstempel haben z.B. oftmals eine erhöhte Druckfläche, 
so dass die Schrift in den Keks hineingedrückt wird und nicht wie dieser Stempel, 
der die Schrift hervorhebt. 
Deshalb war ich bei dem Stempel von Personello erst etwas skeptisch, 
wie das Ergebnis aussehen wird und ob es überhaupt funktioniert. Es hat hervorragend
funktioniert und diese erste Skepsis war unbegründet. 

Ein schöner Nebeneffekt von den erhöhten Buchstaben ist auch, dass man sie sehr gut 
hervorheben kann. Dafür habe ich rote Zuckerschrift verwendet.


Wichtige Hinweise bei eher feuchten Teigen:

  • ständiges Bemehlen ist absolut notwendig
  • während des Ausstechens öfter komplett reinigen. Unter fließendes Wasser halten und mit einem Papiertuch trocken tupfen.
Nicht geeignet sind Teige mit groben, größeren Bestandteilen, wie z.B. ganze Nüsse, Obststücke, Schokostücke, etc. Die wären nur "im Weg" beim Stempeln ;-)




























*Sponsored Post

Habt's wundervoll,

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee! Blog-Kekse zur Weihnachtszeit :-). Weißt du, wie lange die Lieferzeit normalerweise dauert? Vielleicht wäre das ja noch was für meine alljährliche Weihnachtsback-Aktion...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena,
      freut mich, dass es Dir gefällt! Die Lieferzeit beträgt 4 Werktage. Wenn Du Dich noch 2 Tage gedulden kannst, dann kannst Du vielleicht sogar einen Stempel gewinnen ;-))

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...