Mittwoch, 10. Juni 2015

Pasta mit frischen Tomaten und Salbeibutter - schnell, einfach - PERFEKT!

Es ist einer dieser Tage, an denen ich von einem Flug nach Hause komme...diese "Ankunftstage", an denen eigentlich gar nichts mehr geht.

Normalerweise sind solche Ankunftstage = Pizzatage.

Ich glaube, das weiß unser Pizza-Lieferservice schon...und ich möchte nicht wissen, was er sich manchmal denkt, wenn ich oder der Liebste ihm die Tür öffnen. Wir knobeln schon, wer anruft und wer an die Tür geht...denn an solchen Tagen möchte man einfach keine Menschen mehr sehen. Geschweige denn viel mit Menschen reden. Deshalb ist es fast wie eine Todesstrafe, wenn einer von uns an diesen Tagen einkaufen gehen muss - unmöglich!

Aus diesen Situationen gelernt, haben wir immer mindestens z.B. Nudeln, Tomaten, Zwiebeln, Kartoffeln, Salatgurke, etc., im Hause. Kräuter aus dem Garten sind ebenfalls vorhanden. Sollte sich dann tatsächlich keiner von uns beiden durchringen können, den Pizza-Lieferservice anzurufen, läßt sich aus diesen Zutaten immer etwas zaubern.

Also quasi "aus der Not geboren" entstand dieses wundervolle Nudelgericht, denn es ist schnell gemacht, einfach zubereitet und darum absolut PERFEKT, wenn's mal unkompliziert sein muss.

Pasta mit frischen Tomaten und Salbeibutter

















Zutaten für 2 Personen
400g Bandnudeln
4 Strauchtomaten
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 TL frisches Oregano (oder getrocknetes)
2 EL Balsamico
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Für die Salbeibutter
6 frische Salbeiblätter
ein paar Flöckchen Butter - je nach Belieben

Außerdem
Parmesan

Das Salzwasser für die Nudeln aufsetzen und die Nudeln darin kochen.
In der Zwischenzeit die Tomaten in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Knoblauch und Oregano klein hacken.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die klein gewürfelte Zweibel darin glasig anbraten. 

Die Tomatenstücke zufügen und etwas einkochen lassen. Gehackten Knoblauch und Oregano zugeben und mitköcheln lassen. Den Balsamico dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Parikapulver abschmecken. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr die Soße auch noch mit andere Kräuter wie z.B. Basilikum oder Thymian abschmecken.

Die "al dente"-gekochten Nudeln abschütten und in die Pfanne zu der Tomatensoße geben. Alles kräfig verrühren und kurz zur Seite stellen.

Für die Salbeibutter die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zum Schmelzen bringen. So lange köcheln lassen, bis sie goldbraun ist.

Die Salbeiblätter (am Stück) zufügen und ca. 2 Minuten mitköcheln lassen. Darauf achten, dass die Butter nicht zu heiß wird, sonst "verbrennen" die Salbeiblätter und die Butter wird zu dunkel.




















Zwei Teller mit den Nudeln anrichten, Salbeibutter darübergießen, die Blätter lasse ich drin, weil ich die so gerne mitesse! Jetzt noch Parmesan frisch darüberreiben und genießen ;-)

Habt's wundervoll,

Kommentare:

  1. Nudeln retten Leben! Mit Salbei kann ich mich nur in kleinen Mengen anfreunden. Wie du ja schon gesagt hast, Pasta geht ruck zuck und es gibt immer wieder tolle neue Möglichkeiten :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich nur unterstreichen, liebe Chrissy! Nudeln haben mir schon recht oft das Leben gerettet ;-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...