Samstag, 19. April 2014

Rhabarber-Kokos-Tarte mit Baiser

Nun hab ich sie endlich! Meine TARTE-Form ;-) Nachdem ich meinem Liebsten schon seit Monaten in den Ohren liege, dass ich unbedingt eine Tarteform brauche, hab ich sie jetzt endlich gekauft. Es wurde unerträglich, denn jedesmal, wenn ich im Ausland unterwegs war, habe ich die Geschäfte ausgespäht, ob es da nicht irgendwo eine Tarteform für mich gibt. Ja, ich habe auch die ein oder andere Form entdeckt, auch gerade bei Crate & Barrel, meinem absoluten Lieblings-Küchenutensilien-und-HomeDecor-Store, aber ich hatte immer Sorge wegen dem Transport. Freust Dich über die Form, kommst zuhause an und da...zerbrochen! Also habe ich die Form praktischerweise bei Globus gekauft.

Und hier ist sie, tadaaa...





















Ihr werdet Euch von nunan nicht mehr retten können, vor meinen Tarte-Gerichten! Ich liebe Tartes, in allen Varianten, süß oder herzhaft - alle mag ich!

Meine erste Tarte und damit auch die Premieretarte, ist eine

Rhabarber-Kokos-Tarte mit Baiser 



 




















Zutaten für eine Tarteform 28cm (Ihr könnt auch eine Springform oder ein Backblech verwenden)

500g  Rhabarber + 1EL Zucker
170g  weiche Butter
150g  Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
3       Eigelb
280g  Mehl
3 TL Backpulver
3 EL Kokosraspel
falls erforderlich etwas Milch hinzufügen
Margarine zum Einfetten
Mehl zum Ausstäuben

Für die Füllung
100g Frischkäse
2 EL Sahne
3 EL Milch
20g  Amarettini


Für das Baiser
3       Eiweiß
90g  Zucker

Den Rhabarber schälen, waschen und in Stücke schneiden. Mit 1 EL Zucker verrühren und zur Seite stellen.
Die Butter, den Zucker, eine Prise Salz und den Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier trennen und die Eigelbe nach und nach zufügen. Die Eiweiße zur Seite stellen, bis sie zu dem Eischnee verarbeitet werden. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, die Kokosraspel hinzugeben, alles zu der Butter-Zucker-Mischung geben und verkneten. Sollte der Teig zu fest sein, etwas Milch zufügen.
Die Backform mit Margarine einfetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Nun den Teig in die Form einfüllen und den Rand etwas hochdrücken.
Für die Füllung wird der Frischkäse mit der Sahne und der Milch cremig gerührt. Die Amerettini zerbröseln. Das geht am besten, indem man die Amerettini in einen Gefrierbeutel gibt und mit einem Nudelholz drüberrollt oder klopft, bis sie ganz fein zerbröselt sind. Mit der Frischkäsecreme verrühren und auf dem Teig verstreichen.
Die Rhabarberstücke darüber verteilen und im Ofen bei 160°C Umluft (175°C Ober-Unterhitze) ca. 50 Min. backen.
Kurz bevor der Kuchen fertig ist, wird das Baiser zubereitet. Dazu die Eiweiße mit dem Handrührgerät erst langsam schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Das Handrührgerät auf die höchste Stufe stellen und solange rühren, bis ein fester Eischnee entsteht (das kann ca. 5 Minuten dauern).
Den Eischnee über den noch warmen Kuchen verteilen und weitere 10-15 Minuten backen, bis er leicht bräunlich ist.































































Eure Dani

Kommentare:

  1. Die Tarte sieht toll aus und ich kann dich schon verstehen, eine Tarteform ist was feines, das man unbedingt "braucht". ;-)
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melli,
      es freut mich sehr, dass Dir meine Tarte gefällt und ich bin sehr glücklich mit meiner Tarteform ;-)
      LG die Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...