Dienstag, 9. Dezember 2014

Avocado-Bananen-Eis mit Mandelkrokant

Ich könnte sterben für Eis! Ich liebe es und ganz besonders mag ich Schokoladeneis. Wenn ich zum ersten Mal in einem Eiscafé bin, bestelle ich immer Schokoladeneis, denn daran erkenne ich, ob es ein gutes Eiscafé ist (also für mich) ;-)

Allerdings muss ich gestehen, dass dieses Avocado-Bananen-Eis, das ich hier heute für Euch habe,  auf meiner "Lieblingseisskala" ganz weit oben steht. Es ist so wunderbar cremig und schmeckt einfach göttlich.

Wie es dazu kam? Nun ja, wenn man beruflich weg muss, der Liebste auch nicht 
zuhause ist und die tolle Reife "Eat me" Avocado noch herumliegt, die man ja unbedingt 
kaufen musste, dann wird man erfinderisch. 
Die Banane liegt halt auch schon ne Weile rum und kann bald nur noch 
für ein Shake verarbeitet werden. Sahne und Zucker ist eh immer im Haus und von den 
gehackten Mandeln ist auch noch was übrig - schwuppdiwupp ist ganz schnell und überhaupt nicht aufwendig.







































Avocado-Bananen-Eis mit Mandelkrokant

Zutaten für ca. 500ml Eis
1 Avocado
1 Banane
300 ml Sahne
200 ml Milch
1 EL Limettensaft
40g Zucker
1 TL Vanilleextrakt

Für das Mandelkrokant
100g gehackte Mandeln
2 EL Zucker

Die gehackten Mandeln mit dem Zucker in einer heißen Pfanne goldbraun karamellisieren lassen. Herausnehmen und auf Backpapier ausbreiten und abkühlen lassen.

Avocado halbieren. Den Kern herauslösen und das Fruchtfleisch, am besten mit einem Löffel vorsichtig aus den Schalenhälften lösen. Damit sie nicht braun werden, die Avocadoschalen von innen mit etwas Limetten- oder Zitronensaft beträufeln.
Die Banane schälen und in Stücke brechen.

Das Avocadofruchtfleisch, die Bananenstücke, den Limettensaft und die Milch mit dem Stabmixer fein pürieren. Das Vanilleextrakt tröpfchenweise hinzufügen. Die Sahne steif schlagen und unter das Avocado-Bananenpüree heben. Das Mandelkrokant ebenfalls unterheben. Ein paar Stückchen Mandelkrokant aufheben, denn nun werden zuerst die Avocadoschalen-Hälften mit dem Püree befüllt und ein wenig Mandelkrokant darauf verteilt.

Das restliche Püree in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Kastenform einfüllen. Beides für mindestens 4 Stunden einfrieren. Hat man keine Eismaschine empfielt es sich, während dem Einfrierungsprozess so ca. alle 30 Minuten die Masse durchzurühren, dann wird das Eis cremig.

Man kann die Form zum Servieren stürzen (die Folie entfernen), Scheiben schneiden oder mit einem Eisportionierer Kugeln formen. 



Ich bin sehr froh um diese leckere Abkühlung in der doch recht stressigen Vorweihnachtszeit ;-)





















Tasse:  Anthropologie
Kugeln und Holzsterne: Baumarkt
Hirsch: Depot



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...