Donnerstag, 18. Dezember 2014

Weihnachts-Quarkstollen - ein altes Familienrezept

Zuerst die Uroma, dann die Oma, dann die Mama und jetzt ich...dieses Rezept für einen Weihnachtsstollen zieht sich seit vielen Jahrzehnten durch unsere Familie und ich bin ein bisschen stolz, dass ich ihn jetzt auch backen kann ;-)

Ende November geht's schon los, dann wird er gebacken und bleibt in der Regel - wenn sich alle zurückhalten können, was aber meistens nicht der Fall ist ;-) - an Weihnachten angeschnitten.

In diesem Jahr wurde meiner 1. später gebacken und kann 2. gar nicht lange liegen bleiben, denn es ist mein Rezept für das Dezemberthema "Weihnachtskuchen" von "ich backs mir" von Clara von tastesheriff *.



Weihnachts-Quarkstollen
























Weihnachts-Quarkstollen

Zutaten für einen ca. 30 cm langen Stollen
200g Butter
150g Zucker
50g Puderzucker
2 Pckg. Vanillezucker
3 Eier
1 Prise Salz
100g getrocknete Zwetschgen oder Aprikosen, sehr klein hacken
100g Orangeat, sehr klein hacken
50g Zitronat, sehr klein hacken
Abrieb von 1 Zitrone
350g Magerquark
1 Schuss Rum
ein paar Spritzer Bittermandelaroma
jeweils 1 Msp. Muskat, Kardamom, Lebkuchengewürz
200g Rosinen (in Rum eingelegt) oder Cranberries - verwendet man diese, muss man 2 Schuss Rum anstatt einem zufügen...jeweils sehr klein hacken
150g gemahlene Mandeln
150g gemahlene Haselnüsse
550g Mehl
100g Speisestärke
2 Pckg. Backpulver

- eventuell mehr Mehl, Teig sollte nicht an den Händen kleben

Zusätzlich:
Butter zum Einpinseln des Stollens
Puderzucker

Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Butter, den Puderzucker und den Vanillezucker mit den Eiern cremig schlagen. Die getrockneten Zwetschgen oder Aprikosen, das Orangeat und das Zitronat, sowie die Rosinen oder Cranberries sehr fein hacken. Nun alle Zutaten bis auf das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver, unterkneten.
Nun das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver separat mischen und über die Teigmasse sieben. Sollte der Teig zu feucht sein (er darf nicht mehr an den Händen kleben), etwas mehr Mehl dazugeben.

Die Teigmasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, zu einem Stollen formen. Falls verfügbar kann man auch eine Stollenform verwenden. Diese dann vorher einfetten oder mit Backpapier ausschlagen.

Der Stollen muss ca. 70 Minuten backen. Sollte er am Ende zu dunkel werden, kann man ihn mit Alufolie abdecken. Am Ende der Backzeit eine Backprobe mithilfe eines Holz- oder Metallspießes durchführen. Je nach Ofen braucht er eventuell länger.

Den Stollen (eventuell aus der Form nehmen) abkühlen lassen. Zur Konservierung den Stollen mit Margarine eingepinseln und mit Puderzucker bestäuben. Wenn der Stollen noch etwas warm ist, dann brauch man die Margarine nicht zu schmelzen, ansonsten kurz schmelzen und den Stollen damit einpinseln. Weiter abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Je mehr Puderzucker verwendet wird, desto länger ist der Stollen haltbar (er ist ca. 6 Wochen haltbar).





















Möchte man ihn ca. 6 Wochen liegen lassen, dann empfehle ich, ihn zuerst in Frischhaltefolie einzuwickeln und dann Alufolie drum herum schlagen. So bleibt er schön saftig und frisch.
An einem kühlen Ort lagern.

Habt's weihnachtlich,

Kommentare:

  1. Quarkstollen - Dani!! You got me!!
    schön das Du auch in diesem Monat wieder dabei bist!!
    Ich schick Dir die allerliebsten Grüsse und frohe Weihnachten und so!!
    Alles Liebe
    Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, bin ich dabei! Und ich freu mich wahnsinnig, dass es in 2015 mit ichbacksmir weitergeht, wie ich gelesen habe ;-)
      Ganz herzliche Grüße und das Beste fürs neue Jahr,
      Dani

      Löschen
  2. Hmm ich liebe Stollen und zu Weihnachten haben wir immer Stollen zu Hause! Selbst gebacken haben wir den aber noch nie. Schön, dass du dein Rezept teilst!
    Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diesen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass Euch mein Rezept gefällt und Ihr solltet das selbstbacken auf jeden Fall mal ausprobieren:-)
      Herzliche Grüße aus der Pfalz nach Brandenburg
      die Dani 💛

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...