Donnerstag, 21. Januar 2016

#Wochenrückblick 2/16

Vergangene Woche war ich in Kasachstan - genauer gesagt in Almaty skifahren ;-) kann man mal machen...das und noch Vieles mehr in meinem neuen #Wochenrückblick!








































Skifoan war angesagt in der vergangenen Woche. Wo? Na, in Almaty/Kasachstan...wo denn sonst? ;-)
Vielleicht habt Ihr ja mal die Gelegenheit dort hinzukommen und dann empfehle ich es im Winter. Allerdings ist das mit dem Hinkommen die eine Sache, mit der Einreise die Andere. Um in Almaty einzureisen benötigt man ein Visum. Das ist machbar...woanders! In Kasachstan braucht man schon für die Beantragung eines Visums eine Einladung in das Land und zwar von Jemandem, der dort lebt. Oder man reist geschäftlich, dann von der Firma, die vor Ort ansässig ist. Die Einladung über ein Hotel funktioniert grundsätzlich auch, es kann aber passieren, dass es am Ende doch noch von der kasachischen Botschaft abgelehnt wird. Wenn Ihr aber mal dort seid, denkt an mich ;-)

Am Wochenende waren wir mit Freunden in Landau in der Pfalz indisch essen. Das "Indien-Tandoori"* wird von einer indischen Familie betrieben. Die Speisen sind für europäische Verhältnisse sehr nah am typisch indischen Essen. Bei der Auswahl der Schärfe kann man zwischen leicht scharf, scharf, sehr scharf und indisch scharf wählen. Das "Garlic Naan" ist sehr zu empfehlen und die Portionen sind recht groß. Der Inhaber ist super freundlich und beherrscht pfälzische Floskeln.
Das typische: "Ei joo" - einzusetzen bei einer Zustimmung wie "ja", "ja gern", "auf jeden Fall", "ja, klar" - benutzt er bei JEDEM Satz und es macht ihn so liebenswert. Indischer Tonfall gepaart mit pfälzischem Dialekt ist herrlich! ;-)

Von leckerem Essen konnte ich Euch diese Woche erzählen, von Wein nicht. Ich hatte eine selbstauferlegte Fastenwoche eingeplant - ein wenig gebrochen hab ich allerdings samstags damit. Wir waren auf dem 30sten Geburtstag einer lieben Bloggerfreundin eingeladen. Da musste ich wenigstens mit einem Gläschen Sekt anstoßen. Das hab ich mir dann doch nicht nehmen lassen. Gefeiert wurde übrigens in der "Fettschmelze" in Karlsruhe. Diese Örtlichkeit befindet sich neben dem Kulturzentrum Tollhaus und kann für Festivitäten gemietet werden. Von der Lage her optimal, weil gut erreichbar und es sind genügend Parkplätze direkt beim Gebäude. Ausreichend ist die Location für ca. 50 Personen, würde ich sagen.

Gebacken habe ich vergangenes Wochenende auch...es gab Schneebälle. Elena von "Das süße Leben"* hatte zur Schneeballschlacht aufgerufen und wirklich viele sind dem Aufruf gefolgt. Am Ende waren es zusammen 1587 Schneebälle. Alle haben gebacken, geshootet, gebloggt und präsentiert, wie die Wilden und es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Nicht nur das Backen sondern auch zu sehen, was man gemeinschaftlich so im Stande ist, auf die Beine zu stellen.
Innerhalb der Teilnehmer organisierten wir eine Schneeballkette, bei der jeder einem anderen den "Schneeball" zuwarf und dann wurde gezeigt, was man gebacken hat und wieviele Schneebälle dabei herausgekommen sind. Es gab nicht nur süße sondern auch herzhafte Bällchen.

Zu dem Rezept geht es übrigens hier* entlang! Aber Vorsicht, es besteht Suchtgefahr...ich kann Euch gar nicht mehr sagen, wie schnell die alle bei mir aufgegessen waren...yummi!

Habt's wundervoll,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...