Donnerstag, 28. Januar 2016

#Wochenrückblick 3/16

Ach Herrje, was war ich unterwegs in der vergangenen Woche...wo und wie und überhaupt, erzähle ich Euch im neuen #Wochenrückblick!

Wie ja schon mehrfach ausgeführt und öffentlich von mir erwähnt, will es bei uns nicht so richtig Winter werden. Was ich persönlich sehr schade finde und für mich gehört Schnee nun mal zum Winter wie Sonne zum Sommer. Egal, ob man nun gut mit dem Auto fahren kann oder nicht! Der Schnee gehört dazu, so! Davon gab es einigen und zwar in Moskau - heftig, kann ich da nur sagen und - 25 °C sind KEIN Spaß! Zum Glück musste ich das nicht lange ertragen - vom Flieger durch den Flughafen - KALT - in den Bus - KALT - ins Hotel und dort in die warme Badewanne! Jawohl ;-) Dort findet man nämlich im Hotelzimmer eine freistehende Badewanne vor - ein Traum! Und das ist übrigens "enteisen" auf russisch...


Am nächsten Tag änderte sich temperaturmäßig nicht viel, es ging nach Oslo. Okay, es war 5 °C wärmer, aber das merkt man nicht besonders. Verflixt, da hatte ich etwas Zeit und bin doch in einen Dekoladen geraten. Wie das nur passieren konnte...;-)
Kremmerhuset* heißt dieser tolle Laden - hach, ich war hin und weg! Mitgebracht hab ich natürlich auch etwas, aber das erfahrt Ihr in meinem nächsten Dekobeitrag...seid gespannt! Und Kanelbullar (Zimtschnecken) gab's natürlich auch - wat mut, dat mut!

Dresden - Check! Ich war zum ersten Mal in Dresden und ich war soooo begeistert. So eine tolle Stadt und ich hatte so wenig Zeit. Ich muss unbedingt wieder hin und dann privat mit mehr Zeit. Ein bisschen hab ich dann aber doch gesehen, die Frauenkirche, die Semperoper, das Schloss, die Altstadt mit dem Neumarkt. Dort bin ich gegen Abend herumgeschlendert und habe geschaut, wo ich noch eine Kleinigkeit essen kann. Dabei lagen etliche total süße, stylische, romantische, trendige und urige Restaurants auf meinem Weg. Letztendlich hatte ich Lust auf Tapas und gönnte mir eine große Auswahl verschiedener Kleinigkeiten in der Tapasbar Barcelona*. 

So, und was macht man in Wien, wenn man nicht viel Zeit hat? Richtig, Wiener-Schnitzel essen ;-)
In der Fliegerei ist es ganz oft so, dass man zwischen "schlafen oder essen", "Sightseeing + essen oder schlafen" und "Roomservice" (quasi "essen im Bett") wählen muss - je nach dem, wieviel Zeit man hat. In Wien hatte ich nicht viel Zeit, aber Hunger - so war schnell klar, was passiert...die Crew ging zum Schnitzelessen. Tja, die haben's einfach drauf, die Wiener mit ihrem Schnitzel. Dabei kann ich Euch das Salm Bräu* empfehlen. Am besten vorher reservieren - weil hohe Nachfrage!

Wieder zuhause verbrachte ich den Sonntag mit Freunden zusammen im Nieselregen bei einer Rotweinwanderung in Freinsheim. Die Weine bei dieser Wanderung haben mich nicht wirklich überzeugt, so dass ich am Ende über die Entscheidung im "Gasthaus zur Kanne"* in Deidesheim, noch etwas zu Essen überglücklich war. Herrvorragendes Essen, grandiose Weine, tolle Location. Darüber demnächst mehr in meiner zweiten Restaurantkritik. Meine allererste Kritik findet Ihr übrigens hier* ;-) Ach ja, und wenn wir schon bei Wein sind, ich durft einen Blick in den Weinkeller des Restaurants werfen...



Habt's wundervoll,

Kommentare:

  1. Ich liebe die Weine in Deidesheim!
    Ich freue mich jetzt schon auf die Kerwe dort in diesem Jahr :)

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kerwe ist ganz besonders schön in Deidesheim! Da freue ich mich auch schon drauf! ;-)
      Liebe Grüße,
      die Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...