Samstag, 22. März 2014

Grünes Thai-Curry

Als ich vor 3 Jahren zum ersten Mal in Bangkok war, aß ich auch zum ersten Mal Thai-Curry. Schnell habe ich gelernt, dass grünes Curry auch viel schärfer ist, als rotes Curry, weil die grüne Currypaste zu ca. 50% aus thailändischen Chilli bestehen kann. Wir Europäer verbinden ja eigentlich immer rot = scharf...in Thailand wurde ich eines Besseren belehrt ;-) Alles halb so wild, denn man kann sich an scharfes Essen ganz schnell gewöhnen. Die Schärfe bei meinem Rezept könnt Ihr durch die Dosierung der Currypaste ganz gut regulieren. Tastet Euch einfach mal heran und erzählt mir, wie es war ;-)





















Die Thai-Currypaste bekommt Ihr am besten in einem Asia-Markt. Es gibt sie auch im Supermarkt, allerdings ist die vom Asia-Markt meistens aus dem Land und daher authentischer.












































 Grünes Thai-Curry

Zutaten für 4 Portionen:

500g    Hähnchenbrustfilet
250g    grüne Bohnen
400ml  Kokosmilch (1 Dose)
2 EL    Öl
1-2 EL grüne Currypaste
2-3 EL Limettensaft
1 EL    Sojasoße
2 Stangen Zitronengras
2 Scheiben Ingwer
Salz
Pfeffer
1 Handvoll Basilikum (wenn vorhanden Thai-Basilikum)
1 Limette

Das Fleisch waschen, trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Die Bohnen waschen, putzen und in ca. 2cm große Stücke schneiden. Das Öl in einem Wok oder einem Topf erhitzen und die Currypaste darin anrösten. Das Fleisch hinzufügen und scharf anbraten. Die Bohnen ebenfalls hinzufügen und mit der Kokosmilch angießen. Die Zitronengrasstangen mit einem Gegenstand (z.B. Stößel eines Mörsers) andrücken (damit die ätherischen Öle besser an das Curry abgegeben werden können) und zusammen mit den Ingwerscheiben zu dem Curry geben.

Nun bei mittlerer Hitze 10-15 Min. köcheln lassen. Am Ende das Zitronengras herausnehmen, den Ingwer kann man mitessen.

Mit Limettensaft, Sojasoße, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Basilikum abbrausen, klein schneiden und vor dem Servieren über das Curry streuen. Die Limette heiß abwaschen, achteln und die Limettenstücke zum Curry reichen.





















Als Beilage passt Reis dazu, je nach dem, welchen Reis Ihr am Liebsten verwendet. Ich mag Basmatireis dazu.

Lasst es Euch schmecken,
Eure Dani

Kommentare:

  1. Liebe Dani, ich bin begeistert von Deinen tollen Tipps und Beiträgen und lebe selbst in der Pfalz! Kannst Du mir bitte sagen, wo Du Hummer und Austern im Elsass kaufst? Du hattest in einem Beitrag ... Liebe Grüße Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, Du Liebe. Es freut mich sehr, dass Dir meine Seite gefällt und ich hier noch eine Pfälzerin treffe :-)
      Hummer habe ich bei uns noch nicht bekommen. Wenn, dann bringe ich den aus Amerika mit, das ist aber ganz selten. Ich hatte von einem Hummermenü erzählt, das ich in der Pfalz bei Arens Restaurant gegessen hatte. Austern kaufe ich in Lauterbourg im Carrefour. Die sind mega frisch und schmecken sehr lecker.
      Liebe Grüße,
      Dani

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...